Stauden - Teil 11 - S

Sagina subulata – Sternmoos

Eine extrem flache moosartige Staude, die oft als Bodendecker auf Friedhöfen Verwendung findet.

Sie hat kleine weiße sternförmige Blüten, mag es halbschattig bis sonnig, und braucht  durchschnittlichen, durchlässigen Boden, der nicht ganz austrocknen darf.

 

Salvia – Salbei

Salvia argenta – Silberblattsalbei

Eine leider nur 2jährige Blattschmuckstaude mit rundlichen, behaarten Blättern, die silberweiß scheinen und weiße Blüten im Juni/Juli. Sie mag durchlässigen Boden in voller Sonne.

Salvia azurea “Grandiflora“ – Spätherbstsalbei hat hellblaue Blütenstände im Sept./Okt. Und bringt somit Abwechslung zwischen das gelb der Sonnenhüte in die Rabatten. Leider ist er frostempfindlich.

Salvia lavandulifolia  - Lavendelblatt-Salbei ist nur etwa 40 cm hoch und blüht im Juni/Juli in violett.

Salvia  nemerosa – Sommersalbei

Der Sommersalbei ist die wohl bekannteste Form neben dem einjährigen Ziersalbei und dem Küchenkraut. Er wird je nach Sorte 30 – 60cm hoch und blüht ab Juni bis in den Herbst hinein. Er bevorzugt etwas trockeneren Boden in voller Sonne, er sollte durchlässig und humos sein, nicht zu nährstoffreich(sonst bildet er mehr Blätter, als Blüten) und auf keinen Fall staunass. “Adrian“ ist kompakt, blüht weiß und remontiert nach Schnitt, “Blauhügel“ blüht in leuchtendem Blau, “Mainacht“ tief blauviolett, “Rügen“ ist niedriger und ebenfalls violettblau, “Viola Klose“ sehr früh und violettblau und “Rose Queen“ rosa.

Salvia officinalis (siehe Kräuter)

Salvia pratensis var. haematodes ist eine wertvolle Staude für Naturgärten, 80 cm hoch und mit hellvioletten Blüten versehen ab Juni.

Salvia sclarea – Muskatellasalbei hat große behaarte Blätter und ab dem zweiten Jahr mächtige hellviolette, verzweigte Rispen. Er wird bis 1m hoch.

 

Sanguinaria – Blutwurz (siehe Frühblüher)

 

Sanguisorba – Wiesenkopf / Pimpinelle

Sanguisorba minor ist der kleine Wiesenkopf mit grünlichen Blütenköpfen und nur was für Naturgärten mit Wildblumencharakter. Trockenrasenstaude für die volle Sonne. Auch unter dem Namen Pimpinelle bekannte Würz- und Heilpflanze.

Sanguisorba obtusa ist der japanische Wiesenkopf, die schönste Art, denn sie hat gefiederte Blätter und lange überhängende Ähren mit hellrosa Blüten, die aussehen wie kleine Flaschenbürsten. Sie wird bis 60 cm hoch und bevorzugt Sonne bis Halbschatten. Der Boden sollte durchschnittlich, etwas feucht und nicht zu nährstoffarm sein. Er blüht von Aug.-Okt.

Sanguisorba tenuifolia “Alba“ hat weißliche Blütenähren und wächst locker aufrecht, bis 160cm hoch, blüht im Aug./Sept.-Bedingungen wie S. obtusa.

 

Santolia chamaecyparissus – Heiligenkraut

Ein buschiger Halbstrauch mit silbrigem Laub und gelben Blüten, der nach der Blüte stets zurückgeschnitten werden sollte um in Form zu bleiben. Verholzt im unteren Bereich, wird etwa 40 cm hoch, möchte volle Sonne und eher trockenen, mageren Boden. Blütezeit: Juli/Aug.-Blattschmuckstaude.

 

Saponaria  - Seifenkraut

Saponaria x lempergii “Max Frei“ lockere Polster bildende Steingarten- und Rabattenstaude, die durchlässigen, mageren Boden in vollsonniger Lage bevorzugt. Blüten erscheinen von Juli-Sept. in hellrosa. Es wird bis 30 cm hoch.

Saponaria ocymoides – Teppichseifenkraut bringt eine ungebremste blütenfülle von Mai bis Juli in rosa und wird dabei nur 15cm hoch.

Saponaria officinalis – Echtes Seifenkraut

Die beliebte Naturgartenstaude zählt zu den einheimischen Wildstauden, die sich über Rhizome ausbreitet und bis 80 cm hoch wird. Sie blüht von Juni-Sept. ebenfalls in Rosa. Die Sorte “Plena“ hat gefüllte Blüten. Der Boden darf etwas feuchter und gehaltvoller sein als bei den niedrigen Sorten, aber nie staunass.“Plena Alba“ blüht weiß gefüllt.

Saponaria x olivana bildet niedrige Teppiche um 5cm und blüht rosarot im Juni/Juli.

 

Satureja montana – Bergbohnenkraut (siehe Kräuter)

 

Saxifraga – Steinbrech

Saxifraga cortusifolia var. fortunei – Oktobersteinbrech

Eine wunderschöne Staude für den Herbst im Garten, sie hat schöne grüne gelappte Blätter, die zum Herbst goldorange werden und von Sept./Okt. Erscheinen weiße fedrige Blüten in lockeren Rispen. Halbschatten bis Schatten und durchlässiger fruchtbarer nicht zu trockner Boden sind ihm angenehm. Er wird etwa 30 cm hoch.

Saxifraga x urbium bildet bodennahe  dichte Blattrosetten über denen sich an relativ langen, dünnen Stielen rosa Blütenschleier erheben. Sie wird gern als Porzellanblümchen bezeichnet, weil die Blüten ähnlich sind und die Blätter steif und wachsartig anmuten. “Clarence Elliot“ ist zierlicher und kräftig rosa.

 

Scabiosa – Scabiose

Scabiosa atropurpurea “Chile Black“ hat bordeauxrote Blüten mit winzigen weißen Flecken und blüht bis in den Winter, wenn sie geschützt steht und remontiert bei Rückschnitt. Sie wird 60cm hoch.

Scabiosa caucasica “Clive Greaves“ wächst locker aufrecht und remontiert nach Schnitt. Sie hat himmelblaue ausdrucksstarke Blüten von Juni –Sept. und wird 80cm hoch. Ein durchschnittlicher durchlässiger Boden in sonniger Lage ist erwünscht. “Miss Willmott“ ist rahmweiß, “Perfecta“ violettblau und “Stäfa“ dunkelblau.

 

Scutellaria baicalensis – Helmkraut

Staude mit leuchtendblauen Blütenrispen aus Lippenblüten, die breit buschig und aufrecht wächst, eine Höhe von 50 cm erreicht und einen sonnigen Platz auf durchschnittlichem durchlässigem Boden bevorzugt. Blütezeit: Juli-Sept.

 

Sedum – Fetthenne / Mauerpfeffer

 

Hier finden Sie Abbildungen zu den Arten:

http://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Sedum?uselang=de

 

Sie bevorzugem trockene, magere Böden in voller Sonne, der Boden sollte zudem durchlässig und auf keinen Fall staunass sein.

Sedum acre heimische Staude die dichte  rasenartige Teppiche bildet, fleischige grünlichrote Blättchen und im Sommer gelbe Blütensternchen. Für Steingärten und trockene Kiesbeete.

Sedum album “Coral Carpet“ ist der Rotmoosmauerpfeffer. Er bildet flache Teppiche, die im Sommer von weißen Blüten übersät sind, im Winter verfärben sich die Blätter braunrot.

Sedum cauticulum- Pflaumenfetthenne, blaugrau bereifte Blätter und karminrosa Blüten, bis 10cm hoch, Blüte: Aug./Sept. Die Hybride “Robustum“ ist größer, bis 25cm hoch.

Sedum floriferum “Weihenstephaner Gold“, ein guter Bodendecker mit gelben Blüten, blüht ab Juni, 15cm hoch. Die Hybride “Matrona“ sieht aus wie eine bronzeblättrige Sedum telephium-Form wird 50 cm hoch und blüht im Sept./Okt.

Sedum hybridum “Immergrünchen“ diese Art eignet sich auch für schattigere Plätze und ist ein wertvoller, immergrüner Bodendecker ideal auch für Gräber. Sie wird bis 15 cm hoch und blüht von Mai bis August.

Sedum kamtschaticum var. ellacombianum wächst auch im Halbschatten und blüht von Juni bis Juli in Gelb. Es erreicht eine Höhe von 15cm.

Sedum spectabile “Carmen“ ist eine kleine Ausgabe von Sedum telephium mit dunkelrosa Blüten und einer Höhe von 40 cm. Sie blüht von August bis September.

Sedum spurium “Album Superbum“ ist ein dankbarer Bodendecker, der sich gut für Einfassungen eignet und auch im Halbschatten gedeiht. Er blüht weiß (Juli/August)und wird 15 cm hoch. Die Sorte “Fuldaglut“ hat dunkelbraune Blätter, die im Schatten vergrünen. Die Blüten sind karminrot erscheinen ab Juli und die Pflanzen werden nicht höher als 10 cm.

Die Telephium-Hybriden “Herbstfreude“ (Fetthenne) sind aufrecht wachsende dicht buschige Stauden. Stiele und Blätter sind fleischig und hellgrün, die Blüten altrosa bis rosabraun. Sie stehen noch tief im Winter und geben besonders mit Gräsern dem Garten auch im trocknen Zustand noch Struktur. Zurückschneiden sollte man sie erst im Frühjahr, wenn die neuen Triebe zu treiben beginnen. Sedum telephium ssp.maximum “Atropurpureum“ hat rosa Blüten mit orangefarbenem Zentrum, “Munstead Red“ hat rote Blüten.

 

Sempervivum – Dachwurz / Hauswurz

Eine Gattung deren Vielfalt enorm ist und die in keinem Steingarten, bei Dachbegrünung oder in der Trockenmauer fehlen darf. Sie wollen es sonnig, vertragen keine Nässe und werden (inklusive Blütenstiel)max. 30 cm hoch. Die Blätter sind eng zu Rosetten geformt und fleischig.

Sempervivum arachnoideum – Spinnwebhauswurz

Sie bildet feste Polster aus mit weißen Fäden übersponnenen Blattrosetten und blüht rosa (Juni/Juli).

Zu den bekanntesten Hybriden zählen: “Alpha“(hellbronzebraune Rosetten, silbrig übersponnen, Blüte rosa), “Grünspecht“ (Rosetten groß, hellgrün mit braunroten Spitzen, rote Blüten), “Othello“ (große Rosetten, braunrot, Blüten lachsrosa), “Simplonstern“ (große blaugrüne Rosetten, rosa Blüten)

Sempervivum tectorum “Metallicum Gigantheum“ hat sehr große Rosetten, oliv, metallisch glänzend, die Blüten sind rosa.

Wir führen auch ein umfangreiches Sortiment an Sukkulenten, natürlich auch diverse Sempervivum-Arten. Bilder dazu in der Wikipedia:

http://de.wikipedia.org/wiki/Hauswurze

Senecio  doria – Kreuzkraut

Buschig aufrechte Wildstaude mit gelben doldenartigen Blüten, Sonne bis Halbschatten, bis 1,5m hoch, Blüte im Juli/Aug. Durchschnittlicher, frisch humoser durchlässiger Boden. Nur für naturgärten geeignet.

 

Sidalcea oregana “Brilliant“ – Präriemalve

Sie wünscht einen sonnigen Standort auf frischem, humosem und nahrhaftem, aber durchlässigem Boden und wird ca. 60 cm hoch, blüht ab Juli bis Sept. und hat trichterförmige karminrosa Blüten an senkrechten Blütenständen angeordnet und weit geöffnet.

Die Hybride “Elsie Heugh“ wächst horstartig, wird 70 cm hoch und blüht perlmuttrosa. Man sollte verblühte Blütenstände zurückschneiden, denn dann blüht sie im Herbst erneut.“Croftway Red“ blüht rosarot, “William Smith“ hingegen in tiefem lachsrosa.

Sidalcea candida ist kleiner und hat weiße oder cremefarbene Blüten.

 

Silene vulgaris ssp. maritima “Weißkehlchen“ – Leimkraut

Eine nur 15 cm hohe Staude für sonnige Standorte auf relativ mageren und trocknen Böden. Über graugrünen Polstern erscheinen kleine weiße Ballonblüten zwischen Juni und Aug. Für Steingärten und Naturgärten mit Wildblumencharakter.

 

Smilacina racemosa – Duftsiegel

Diese Staude ist eine sehr wertvolle Schattenstaude, quasi ein Salomonsiegel mit endständigen puscheligen  Blüten, die an Astilbenblüten erinnern. Die Triebe sind gebogen und frisch grün, die Blüten sind weiß. Sie wird bis zu 80 cm hoch, da sie im Wald heimisch ist, benötigt sie feuchten, nährstoffreichen Boden wo sie große Gruppen bilden kann. Sie blüht im Mai, ihre Blüten eigenen sich als Schnittblumen, ebenso wie die winzigen grünen, später roten Früchte im Herbst.

Smilacina stellata hat winzige sternförmige weiße Blüten an gebogenen Zweigen.

 

Soldanella montana – Alpenglöckchen (siehe Frühblüher)

 

Solidago – Goldrute

Eine beliebte Staude für den Schnittblumenmarkt und für Hintergrundbepflanzungen in Rabatten und Arrangements großer Stauden.

Solidago caesia, die Goldbandrute ist 80cm hoch, blüht erst im Sept./Okt. gelb in verzweigten bogig überhängenden Rispen. Sie möchte Sonne und kommt mit einfachen durchlässigen Böden aus.

Die Hybride “Goldenmosa“ hat locker überhängende Triebe und mimosenartige  Blüten in Gelb. Der Boden für sie sollte humoser, feuchter und nahrhafter sein, der Standort sonnig und sie wird 60 cm hoch und blüht im Aug./Sept. “Ledsham“ hat lockere Rispen in hellem Gelb. “Strahlenkrone“ wächst straff aufrecht und blüht gelb im Juni/Juli.

Solidago rugosa  wächst breit aufrecht, hat locker verzweigte Rispen und ist eine schöne Solitärstaude für naturnahe Gärten.150cm hoch, Blüte Juli/Aug.

Solidago sphacelata “Golden Fleece“ hat stark verzweigte Rispen in goldgelb, wird ca. 60 cm hoch.

Solidago virgaurea – heimische Goldrute, aufrechte gelbe Blütenstände, Blüte:Juli/Sept., ca. 70 cm hoch.

 x Solidaster luteus “Lemore“ wird als Goldrutenaster bezeichnet und hat Rispen voller zitronengelber kleiner margeritenartigen Blüten. Sie mag durchschnittlichen durchlässigen Boden und volle Sonne, bei ungünstigen Bedingungen ist sie anfällig für Mehltau. Juli/Aug.

 

Stachys byzantina – Wollziest

Eine Staude mit weichen, seidigen, silbergrauen Blättern. Sie möchte durchschnittlichen Boden und volle Sonne, die rosa Blütenstände(Frühsommer) werden oft entfernt, da sie nicht von der Schönheit des Laubes ablenken sollen.“Silver Carpet“ blüht selten und leuchtet noch stärker silbern, durch ausläufer verbreitend. “Big Ears“ hat große mittelgrüne Blätter mit grauweißem Filz, “Cotton Ball“ hat büschel modifizierter Blüten, die an Baumwollbällchen erinnern. “Primerose Heron“ hat gelblich-graue Blätter.

Stachys grandiflora “Superba“ ist der großblumige Ziest, schöne Staude einer edlen Taubnessel ähnelnd mit großen rosalila Blütenständen und grünem Laub. Sie wird bis 40 cm hoch und blüht im Juli/Aug.

 

Stylophorum diphyllum – Schöllkrautmohn

Diese Staude fühlt sich im Halbschatten am Gehölzrand wohl auf feuchtem durchlässigem Boden. Sie wird bis 30 cm hoch, blüht ab dem späten Frühjahr und hat gelbe bis orangene Blüten mit vier Kronblättern, die Blätter sind fünf- bis siebenfingrig und die einzelnen Teile erinnern etwas an Eichenlaub. Stolophorum lasiocarpum blüht hellgelb ist aber recht kurzlebig.

 

Symphyandra wanneri – Steinglocke

Bei ihr dauert es einige Jahre bis sie blüht, dann verzaubert sie (max. 30 cm hoch) jedoch zuverlässig mit veilchenblauen Blüten. Sie wollen leichten durchlässigen Boden und sind durch Schneckenfraß gefährdet.

Symphyandra, die Steinglocke ist eine eng mit den Glockenblumen (Campanula) verwandte Pflanzengattung. Steinglocken wachsen wild an Felsstandorten in Südosteuropa und Kleinasien. Die hellblaue Symphyandra zanzegura stammt aus Armenien, und bildet reich verzweigte Blütenstände, die ab Mai bis in den Hochsommer erscheinen. Sie bevorzugt Steingärten mit magerem, durchlässigen, aber nicht zu trockenem Boden, ebenso gut wächst sie auf/in Trockenmauern. Die Samenbildung ist reichlich, oft wächst sie nur zweijährig, was nicht stört, wenn man weiß, dass sie sich selbst aussät. Symphyandra armena ist größer und hat weiße oder blassblaue Blüten, S. hofmannii ebenfalls und hier erscheinen weiße bis cremefarbene Glockenblüten. S. pendula hat cremeweiße Blüten.

 

 

Symphytum – Beinwell

Schöne Sorten: “Goldsmith“ wird vorwiegend wegen der dunkelgrünen gelbrandigen Blätter gezogen, “Hidcote Blue“ hat rötliche Knospen und hellblaue Blüten und dunkelgrünes Laub, “Hidcote Pink“ dagegen rosa Blüten.

Symphytum  azureum ist ein leuchtend blauer Dauerblüher (Mai-Aug.), der mit einer Höhe bis 40 cm jede Rabatte bereichert, er möchte feuchten, humosen, nahrhaften und durchlässigen Boden und

kann halbschattig wie sonnig stehen. Er breitet sich gut aus und ist ein idealer Flächenbegrüner.

Symphytum caucasicum ist wüchsiger, wird bis zu 60 cm hoch und hat azurblaue Blüten.

Symphytum grandiflorum – Kaukasusbeinwell

Über Ausläufer bildet er sehr dichte Blatt-Teppiche, die Blüten sind gelblichweiß und er erweist sich als besonders konkurrenzstarker Bodendecker, wird nur 25 cm hoch und blüht von April bis Mai. Die Sorte “Blaue Glocken“ blüht hellblau.

Symphytum peregrinum wächst etwas schlaksig bis 80 cm hoch, hat azurblaue Blüten, die von Juni bis August Hummeln und Schmetterlinge anlocken.