Taxus - Eibe

Es sind kleine Bäume und Sträucher. Sie sind zu den seltenen zweihäusigen Nadelgehölzen zu zählen. Sie bilden keine Zapfen sondern Samen, die von einem roten, fleischigen Samenmantel umgeben sind, dem sogenannten Arillus, dieser schmeckt süßlich und ist nicht giftig. Alle anderen Teile enthalten das Gift Taxicatin und weitere Gifte. Sie sind sehr schattenverträglich und halten dem Wurzeldruck größerer Gehölze statt.  Es gibt unterschiedliche Wuchsformen.

 

Eiben werden relativ wenig gehandelt und sind in unserem Sortiment zwar vertreten, jedoch ist es schwer besondere Sorten zu besorgen.

Übersicht:

Taxus baccata – gewöhnliche Eibe

Gedeiht meist im Schutz lichter Laubbäume auf kalkhaltigen locker-humosen Böden, feucht und durchlässig. Sie mag es luftfeucht und wintermild. Sie wird bis 15m hoch, hat unregelmäßig kugelige Kronen und ausladende, herabhängende Zweige, im  Freistand sind sie bis zum Boden beastet. Sie ist immergrün und frosthart. Ihre Nadeln sind schwarzgrün und glänzend. Stark saure Böden werden nicht vertragen. Sie kann unter sehr starken Wintern leiden besonders an sonnigen Standorten. Spätfröste können ihr schaden, jedoch hat sie ein so hohes Ausschlagsvermögen, dass es nicht schlimm ist, wenn sie mal kräftig schneiden müssen. Eiben können über tausend Jahre alt werden.

Taxus baccata “Dovastonia“ – Adlerschwingeneibe (breit kegelförmig, ausladende Äste mit überhängenden Zweigen, aufrecht, bis 8m hoch, dunkelgrüne Nadeln.)

Taxus baccata “Dovastonii Aurea“ – gelbe Adlerschwingeneibe (Großstrauch, bis 7m, Nadeln dunkelgrün mit breitem gelben Rand, unterseits gelblich-grün, Äste herabhängend, langsam wachsend, Sonne-Halbschatten.)

Taxus baccata “Fastigiata“ – Säuleneibe (Ursprung Irland, schmal säulenförmig, im Alter breiter, bis 7m hoch, langsam wachsend, schwarzgrüne, nach unten gekrümmte Nadeln-schwarzgrün, weibliche Form fruchtet stark, sonnig bis schattig-geschützt, “Sonnenbrand“ in harten Wintern!)

Taxus baccata “Fastigiata  Aureomarginata“ – gelbe Säuleneibe (schmal säulenförmig, bis 5m, langsam wachsend, immergrün, dunkelgrüne Nadeln mit breitem goldgelben Rand, hellgrün werdend, sonnig-schattig, geschützt-etwas frostempfindlich)

Taxus baccata “Fastigiata Robusta“ – Säuleneibe (besonders straff aufrecht, geschlossene Form, dicht stehede Äste, immergrün, nach unten gekrümmte Nadeln, breit und mittelgrün, frosthärtere Sorte)

Taxus baccata “Nissens Corona“ (Strauch, flach und breit, nur 2,5m hoch aber bis zu 8m breit, hellgrüne Nadeln, sehr frosthart, robust)

Taxus baccata “Nissens Präsident“ (starkwüchsig, breit ausladend, leicht trichterförmig, 3m hoch, 8m breit, tiefgrüne Nadeln, frosthart, robust)

Taxus baccata “Overeynderi“ – Kegeleibe (breit kegelförmig, nicht auseinanderfallend, bis 5m hoch, dunkelgrüne Nadeln)

Taxus baccata “Repandens“ – Kisseneibe / Tafeleibe (niedrige Zwergform, sehr breit,0,8m hoch, aber bis 4m breit, Nadeln sind schräg aufwärts gerichtet, sichelförmig und dunkelgrün, frosthart, schattenverträglich, …)

Taxus baccata “Semperaurea“ (breit aufrecht, kompakt, dicht, langsam im Wuchs, bis 3m, leuchtend gelber Austrieb, nachher hellgrün-auch im Winter, eher sonniger Standort, sehr frosthart)

Taxus baccata “Summergold“ (Zwergform, flach und breit, 1m hoch-bis 4m breit, Nadeln sichelförmig und mit gelbem Rand – im Sommer komplett gelb, frosthart, sonnenverträglich)

Taxus baccata “Westerstede“ (aufrecht, kompakt, 5m hoch, dunkelgrün, feinnadeliger, besonders winterfest)

Taxus cuspidata – Japanische Eibe (bis 4m hoch, aufrecht, dicht verzweigt, immergrün, tief-grüne, leicht zugespitze Nadeln, Sonne-Halbschatten, feuchte nährstoffreiche Böden, pH-Wert auch sauer möglich, windfest, schlägt gut wieder aus, frosthärter als Taxus baccata)

Taxus cuspidata “Farmen“ (Strauch, 2m, langsam und kompakt wachsend, breite, kurze, spitze, dunkelgrüne Nadeln, Standort siehe oben, sehr frosthart)

Taxus cuspidata “Nana“ (Zwergform, unregelmäßiger, langsamer Wuchs, bis 2m hoch und 5m breit, kurze, dicht stehende Nadeln, stumpfes Grün, sehr bodentolerant, frosthart, windfest, in der Jugend vor Spätfrösten schützen!)

Taxus x media “Brownii“  (breit aufrecht bis rundlich, viele Kurztriebe, langsam wachsend, sichelförmig nach oben gebogene dunkelgrüne Nadeln, Sonne-Halbschatten, sehr frosthart)  

Taxus x media “Densiformis“ (Strauch, rundlich, dicht buschig, langsam wachsend, 1,5m hoch und doppelt so breit, hellgrüne, spitze, kräftige Nadeln, Sonne bis Schatten, sehr frosthart und bodentolerant)

Taxus x media “Hicksii“ (breit aufrechte Säule, langsam wachsend, vasenförmig, glänzend dunkelgrüne Nadeln, weibliche Form fruchtet stark, Sonne bis Schatten, frosthart und sehr robust)

Taxus x media “Hillii“ (dicht, kompakt, breit pyramidenförmig, langsam wachsend, männliche Form, kein Fruchtansatz, hellgrüne Nadeln, sehr robust, bodentolerant)

Taxus x media “Strait Hedge“ (aufrechter Großstrauch, bis 5m, langsam im Wuchs, immergrün, dunkelgrüne Nadeln, weibliche Form, die in der Jugend schon reichlich, fruchtet, Sonne-Halbschatten, auch stark alkalische Böden vertragend, sehr frosthart, robust)