Hortensien - an Vielfalt und Beliebtheit kaum zu übertreffen - sie bringen das Leuchten in die Schattenecken des Gartens

Hydrangea – Hortensie

 

Eine Gattung mit vielen verschiedenen Gesichtern, die alles eines gemeinsam haben – einen hohen Wasserbedarf, was sich aus dem Ursprung des Namens erkennen lässt: Hydor=Wasser, Angeion=Gefäß. Sie stammen aus Asien und Nordamerika und sind sommergrün. Ihre Blüten haben sich so entwickelt, dass sich im inneren der Blütenstände kleine fruchtbare Blüten befinden und außen dekorative sterile Randblüten. Je größer und schöner und gefüllter also die Blüte desto höher der Anteil der sterilen Blüten, die durch Vergrößerung der Kelchblätter entstanden sind.

Alle Hortensien bevorzugen nicht zu trockene, schwach saure (pH-Wert: 5,5-6) Böden, die humos und gut durchlässig sein sollten.

 

Hydrangea arborescens “Annabelle“ – Schneeball-Hortensie

 

Sie stammt aus Nordamerika und wird in der Regel bis 2m hoch, oft noch breiter. Sie ist sommergrün mit hellgrünen Blättern, die keine Herbstfärbung entwickeln. Ihre Blüten erscheinen ab Ende Juni bis September. Es werden sehr große flach kugelige rahm-weiße Blütenbälle, die als Knospen grünlich sind. Sie können einen Durchmesser bis 25cm erreichen. Sie wollen sonnig bis schattig, aber windgeschützt stehen auf feuchtem, nährstoffreichem Boden.

“Grandiflora“ ist besonders schattenverträglich und breitet sich durch flache Bodentriebe aus.

 

Hydrangea aspera “Macrophylla“ – Riesenblatthortensie

 

Mittelhoher Strauch, locker verzweigt, bis 3,5m hoch. Sie hat große (bis 35cm lange)lanzettliche Blätter in dunklem Grün. Sie sind oberseits rauh behaart und unten dicht weiß behaart. Sie hat 15-30cm große flache Schirmrispen, die inneren, fertilen Blüten sind rosa-bläulich, die Randblüten weiß (im Verblühen lindgrün). Der Rand der augenscheinlichen Blütenblätter ist leicht gesägt, bei der Samthortensie, die sonst ähnlich ist, ist er glatt und ihre Blätter sind hellgrüner. Blüte Juli / August.

Sie ist kalkmeidend und braucht feuchten Boden, der nicht zu nahrhaft sein darf, da sonst das Gewebe zu weich wird und es zu Frostschäden kommen kann. Der Standort sollte halbschattig und geschützt sein.

 

Hydrangea macrophylla – Bauernhortensie / Tellerhortensie

 

Die wohl bekannteste und beliebteste Form, auch oft als Zimmerpflanze im Frühjahr gehandelt.

 

Alle Formen sind von Natur aus mehr oder weniger Rosa!!!

Möchte man eine blaue Bauernhortensie sollte man folgendes beherzigen:

1.       Der Boden muss sauer sein – pH-Wert um 4,5

2.       Blaufärbung entsteht durch die Höhe der Alluminiumionen im Boden

3.       Ammoniakallaun oder Alluminiumsulfat (3g auf 1l Wasser, 1x pro Woche) , oder Spezialdünger Hortensia-Blau

4.       Nicht alle roten Sorten lassen sich färben – “Masja“ ist eine davon.

 

Tabelle der Farbgebung abhängig vom pH-Wert nach Harworth-Booth

 

Bis 4,56   – intensiv blau

4,57-5,13 – blau

5,14-5,50 – blaurosa

5,51-6,51 – lilarosa

6,52-6,89 – dunkelrosa-pink

6,90-7,36 – reinrosa

 

Gründe warum Bauernhortensien/Tellerhortensien nicht blühen:

 

1.       Zu starke Fröste im Winter, Vorjahrestriebe frieren zurück – eventuell sogar Folge zu starker oder zu später Düngung

2.       Falscher Schnitt, nur Verblühtes direkt unter der Blüte entfernen, bzw zu eng stehende Zweige entfernen – Blüte erscheint am Vorjahrestrieb, meist

3.       Zuviel Feuchtigkeit während der Blütenbildung (Juni-August) – Pflanzen etwas magerer und trockener halten, erst nach Blütenansatz erneut stärker wässern

 

 

Es gibt tellerförmige und ballförmige Hortensien unter den Hydrangea macrophylla. Bei den tellerförmigen Sorten rahmen sterile Randblüten die kleinen unscheinbaren fertilen Blüten ein, die Blütenstände sind flach schirmförmig.

 

Eine auch von uns angebotene Rarität ist die “Endless Summer“ die bereits am diesjährigen Holz blüht und den ganzen Sommer über immer wieder Blüten treibt.

http://www.hortensie-endless-summer.de/

 

 

Hydrangea paniculata – Rispenhortensien

 

Sie bevorzugt Halbschatten, volle Sonne wird vertragen, sofern der Boden ausreichend feucht ist, jedoch verblüht die Rispenhortensie dann schneller. In tieferem Schatten lässt die Blüte nach.Sie ist empfindlich gegen Trockenheit und Staunässe, daher auf guten Wasserabzug achten. Am besten immer mulchen, dann braucht man nur bei längerer Trockenheit zu wässern. Sie ist kalkempfindlich, der Boden sollte humusreich sein.

Sollte man nicht im Frühling bei Austriebsbeginn eine dünne (ca. 1cm dicke) Schicht reifen Kompost auf dem Boden verteilen, kann man gelegentlich einen organisch-mineralischen Dünger verwenden (Rhododendren und Azaleen). Man sollte Rispenhortensien im zeitigen Frühjahr kurz vor Austriebsbeginn den Vorjahrestrieb auf wenige Augen bzw. 10cm zurückschneiden. Je nachdem in welcher Größe man sie halten will, kann man sie auch weniger scheiden und zu stattlichen Sträuchern heranwachsen lassen. Sie blüht am Neutrieb (einjähriges Holz) und benötigt daher im Frühling vor der Blüte einen kräftigen Rückschnitt.

 

Sorten:

Early Sensation – Juli/Sept.,mittelhoch, cremeweiß-dunkelrosa werdend

Grandiflora – rahmweiße, im Verblühen rosa Blüten-Juli/Sept., mittelgroßer Strauch

Limelight – hellgrün-weiß, im Verblühen Rosa-Juli/Sept., straff aufrechter Wuchs

Pinky Winky – Blüte Juli/Oktober, weiß in intensives Rosarot zum Herbst verfärbend

 

 

Hydrangea quercifolia – Eichenblatthortensie

 

Sie hat komplett andere Blätter als alle anderen Hortensien, sie sind fünf-lappig und ungleich gesägt, etwas runzelig und grob und erinnern an raue große Eichenblätter. Im Herbst färben sie sich rot, braun-rot oder violett-purpurn. Sie haben lockere weiße Blütenrispen, die im Verblühen leicht rosa überlaufen sind. Sie wollen sonnig bis halbschattig und geschützt stehen, auf humosem feuchtem Boden, sie sind kalkmeidend und wenn der Boden zu nahrhaft ist reifen die Triebe schlecht aus und werden frostanfälliger. Sie wird bis 1,7m hoch und junge Triebe können durch Spätfröste Schaden nehmen.

 

Hydrangea sargentiana – Samthortensie

 

Sie stammt aus China, ist wenig verzweigt und wächst etwas steif. Sie wird bis 3m groß. Sie hat hellgrüne dicht behaarte Blätter und ähnelt der Riesenblatthortensie, die Blätter sind jedoch heller und die Randblüten in Weiß, haben eine glückskleeähnliche Form. Die fertilen Blüten sind lila-rosa. Sie bildet Ausläufer, will halbschattig und geschützt stehen. Sonne und Spätfröste können zu Blattschäden führen. Sie mag eine hohe Luftfeuchtigkeit und mäßig nahrhaften, feuchten, humosen Boden. Sie meidet Kalk. Sie ist trockenheitsempfindlich.

 

 

 

Samthortensie

Diese schönen und großen Exemplare der Samthortensie habe ich vorm Gelände der Moorbad-Klinik in Bad Freienwalde aufgenommen. Sandra Riewe

Hortensien - Impressionen

Herbst - 06.10.2010