Beet- und Balkonpflanzensortiment

Einige unserer Sommerblumen in Bildern

mehr gibt’s in den Pflanzenbeschreibungen….

Strukturpflanzen

Calocephalus brownii  - Stacheldraht  

Sonnig bis halbschattig

Für Balkon, Terrasse, Garten, Rabatten, Friedhof 

Blattschmuckpflanze, die von Sept. bis März im Handel angeboten wird

Die Pflanze übersteht den Winter nur augenscheinlich, sieht unverändert aus, stirbt aber ab, einjährig

Da sie hauptsächlich im Winter gepflanzt wird, hat die Düngung wenig Bedeutung

Gleichmäßig feucht halten, aber nie staunass

 

Buntnessel- Coleus

wird ca. 20 – 45 cm hoch

durchlässiger Boden, humusreich, gute Drainage

sonniger bis halbschattiger Standort, wärmeliebend

kann als Zimmerpflanze überwintert werden oder einjährig kultiviert werden

bunt gefärbtes, ausdauerndes Laub

als Zierpflanzen geschätzt, buntes Laub in diversen Farbtönen: Grün, Gelb, Rot , Rotbraun und Purpurn

die blauen oder weißen Blüten sollte man bereits als Knospen entfernen, die Pflanze verzweigt sich so stärker

 

Weihrauch - Plectranthus coleoides

nicht zu verwechseln mit dem echten Weihrauch

Hängepflanze, deren zerriebenes Laub weihrauchähnlich duftet, Laub grün oder grün-weiß panaschiert, nesselartig

auch Mottenkönig genannt, soll Insekten, insbesondere Mücken abhalten

hell bis vollsonnig, aber selbst im Schatten wächst er noch ganz gut

anspruchslos, verträgt auch magere Böden, allerdings sollte der nicht austrocknen oder staunass sein

in der Wachstumszeit benötigt sie alle zwei Wochen eine Gabe handelsüblichen Flüssigdüngers

schnittverträglich, neigt zum Wuchern

Süßkartoffel - Ipomoea batatas

rosafarbene, trichterförmige Blüten erscheinen im Hochsommer

essbare Knollen bilden die Basis der Rankelpflanze mit efeuähnlichem Laub

Sonnig bis halbschattig, viel indirektes Licht, nicht unbedingt volle Sonne

Gleichmäßig feuchter, nie nasser Boden

Aufgrund der großen Blätter wird im Sommer viel Wasser verdunstet, bei zu hoher Feuchtigkeit wird allerdings schnell die Knolle faul

Mäßiges Düngen von März bis September etwa einmal wöchentlich, im Winter gar nicht

Gießmenge und -häufigkeit an die Winterruhe und das Absterben der oberirdischen Triebe anpassen

Rückschnitt ganzjährig möglich, im Winterhalbjahr absterbende Pflanzenteile sofort entfernen, um Schimmelbildung vorzubeugen

Substrat mit grobkörnigen Anteilen wählen, gute Drainage und Durchlüftung, humusreich

Knollen ab März in frische Erde setzen

Silberblatt -  Jacobaea maritima, syn. Senecio maritimus, Senecio cineraria, S. bicolor

Strukturstaude mit silbernem Laub, für Rabatten, Gräber, Balkone

In milden Wintern überdauernde Staude /Halbstrauch, Blüte (gelbe Knöpfe) im zweiten Jahr (Sommer)

Volle Sonne, mäßig gießen, nur nicht völlig austrocknen lassen, verträgt auch Halbschatten

Benötigt keine zusätzliche Düngung

Im zweiten Jahr nach der Blüte zurückschneiden, Basis verholzt

Überwintern, hell und kühl möglich, Aufwand lohnt auf Grund günstigen Preises nicht wirklich

Glechoma hederacea 'Variegata' - Weißbunter Gundermann

 wird 10 bis 15cm hoch, wächst polsterbildend, kriechend, oder hängend (Ampel)

blüht blauviolett von März bis April

ausdauernde mehrjährige Pflanze, auf Grund der leicht wuchernden Eigenschaften,oft als Unkraut verschrien

Dekorationen und Garnierungen Salaten und anderen Speisen  ist eine zusätzliche Verwendungsmöglichkeit (nicht gespritzte Pflanzen)

sonnig bis halbschattig, sandig-humoser  bis sandig-lehmiger Boden/Substrat,  feucht(sauer bis schwach sauer)

Dichondra repens – Silberregen

Halbschattiger bis schattiger Standort

lockerer, guter Gartenboden, gute Drainage, humusreich

samtig silberne Blättchen an langen Trieben, bis zu 90 cm

eignet sich gut für Ampeln, Töpfe und besonders in Kombination mit Blühpflanzen

pflegeleicht, verträgt Hitze und Trockenheit

benötigt nicht viel Wasser

Helichrysum petiolare - Ruhrkraut

stammt aus Südafrika

Strukturpflanze in gemischten Bepflanzungen, Ampelpflanze

Busch mit schön verzweigten, leicht überhängenden Trieben, schnittverträglich

silberweiß behaarten Blätter(Sorte „Silver“), oder gelblichgrüne behaarte Blätter

sonniger Standort wird bevorzugt

gleichmäßig leicht feucht halten, einmal pro Woche etwas Flüssigdünger

 robust und anspruchslos, durchschnittlicher Gartenboden/Blumemerde völlig ausreichend, keine stauende Nässe

Alleskönner für Zimmer und Balkon

Koprosma - Coprosma

Koprosma gehört zu den ganz widerstandsfähigen Pflanzen, die selbst dort noch gedeihen, wo viele andere nur leidlich wachsen. Sie benötigt einen kühlen Platz im Haus und steht sonst auch gern draußen. Man findet sie häufig als Bonsai oder im Herbstpflanzen-Mix für den Balkon.Wenn man die Blätter zerreibt, stinken sie. Übersetzt bedeutet Koprosma Mistgeruch. Sie ist eine Blattpflanze, da die sehr unscheinbaren Blüten nicht der Rede wert sind. Es gibt mehrere Arten, die kultiviert werden, grüne und bunt blättrige, aufrecht wachsende und kriechende. Sie stammen aus Neuseeland, Australien und Hawaii.Die bekannteste ist Coprosma baueri, eine aufrecht wachsende Art mit dickfleischigen Blättern. Weißbunt ist "Variegata und gelblich umrandet "Marginata". Die grünen Arten vertragen etwas Schatten, bunte und hell panachierte bevorzugen hellere Plätze, sie müssen aber vor greller Sommersonne geschützt werden. Der Winterplatz muss sehr kühl sein und hell, mit Temperaturen zwischen 5 und 10 Grad.Vor jedem Gießen überprüfen, ob die Erdoberfläche leicht angetrocknet ist, denn sie verträgt keine stauende Nässe, besonders nicht im Winter.
Gedüngt wird während der Wachstumszeit wöchentlich. Trockene Luft vertragen die Pflanzen eigentlich ganz gut; gelegentliches Sprühen ist sinnvoll, vor allem bei hohen Temperaturen. Alle zwei Jahre im Frühjahr umtopfen und auf gute Drainage achten.

 

Unser Sommersortiment:

Weitere Sorten auf Anfrage

                                                         AKTUELLES

                                                                                    ANFAHRT

Nun wird es herbstlich und unser Angebot verlagert sich auf die zum Teil winterharten Stauden, Heide und Chrysanthemen !

Herbst mit Stauden und Gehölzen kombiniert mit Einjährigen